Bischof RudolfNach dem von den Domspatzen mitgestaltetem Pontifikalgottesdienst im Regensburger Dom und dem bischöflichen Segen zog es etwa 700 Jubelpaare in das nahe Kolpinghaus zum Mittagstisch. Zwei Ehepaare hatten sogar schon vor 65 Jahren den Bund der Ehe geschlossen. Sie erhielten aus der Hand von Bischof Rudolf die Wolfgangsmedaille. Drei weitere Paare wurden von ihm ausgelost und durften sich auf einen vom Kolpingwerk gesponserten Aufenthalt im Ferienhaus Lambach freuen.
 
Auf der Bühne im großen Festsaal musizierte die Musikanten aus Hohenfels unter Leitung von Dirigentin Lucia Bäuml. Ludwig Haindl, Geschäftsführer des Kolpingwerkes in der Diözese, der im Hintergrund die Fäden zog, stellte auch die Kolping.Jugendblaskapelle vor. Begeistert klatschte Bischof Rudolf beim Bayerischen Defiliermarsch mit und schwang selbst zu den Klängen "Grüße aus dem Egerland" den Taktstock. Nachmittags standen verschiedene  Angebote für die Gäste zur Auswahl: eine Dom- oder eine Stadtführung, ein Besuch in der Spitalbrauerei,  ein Seniorentheater und verschiedene Vorträge rundeten das abwechslungsreiche Programm ab. Bischof Rudolf bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Tages der Ehejubilare beigetragen hatten, der sich 2018 bereits zum elften Mal wiederholte.