Verpflegung"Es war ganz interessant", erzählte eine Teilnehmerin am Ende des Workshops, "aber mein Hobby wird es sicher nicht werden." Die Kolpingsfamilie hatte zum ersten Parcour-Workshop in die Hohenfelser Turnhalle eingeladen. Aufgrund der großen Nachfrage gab es je einen Workshop vormittags und nachmittags. Die Durchführung lag in den Händen von Richard Polter und Wolfgang Grabinger, die als Trainer bei Adventure Movements in Regensburg mitarbeiten.
 
Nach einer kurzen Begrüßung gab es zuerst ein Aufwärmtraining. Danach wurden in der Turnhalle zwei Kästen aufgebaut und eine der ersten Aufgaben war es, elegant über den Kasten zu kommen. Dies war quasi die spielerische Vorstufe für das fiktive Überwinden einer Mauer oder eines anderen Hindernisses mit größtmöglicher Effizienz, also mit wenig Verlust an Energie und Geschwindigkeit. Im Rahmen des Workshops lernten die Teilnehmer, wie man richtig über den Kasten spingt und sich von der Schulter abrollt. Zuletzt war die Aufgabe, vom Kasten gegen die mit Matten teilweise abgedeckte Sprossenwand und wieder zurück zum Kasten zu springen.