SpendenübergabeDie Hohenfelser Vereine (Burschenverein, FCN-Fanclub, FFW, Frauenbund und TSV) hatten beschlossen, von dem Erlös des Weihnachtsmarktes 2017 jeweils einen Betrag in Höhe von zweihundert Euro an Kindergarten, Kinder- und Jugendchor und Kolping-Jugendblaskapelle zu spenden. Die Kuverts überreichte Latoya Lang, die auch für die Organisation zuständig gewesen war, vor Beginn der Sitzung am 20. März 2018 an die Empfänger im Namen der Vereine. Die bei der Krippenaustellung eingegegangenen Spenden übergab Karin Dechant an den Kindergarten.
 
Nach zwanzig Jahren legte aus beruflichen Gründen Doris Eichenseer ihr Amt als Gleichstellungsbeauftragte nieder. Als Dankeschön erhielt sie aus der Hand des Bürgermeister eine Urkunde und einen Blumenstrauß. Nachfolgerin wurde Susanne Passler, die bisher ihre Stellvertreterin gewesen war. Sie bekam gleichfalls einen Blumengruß.
 
Gegen die von Marco Zimmermann geplante Erweiterung des Scheunengebäudes und den Abriss des alten Wohnhauses in Großbissendorf gab es keine Einwände. Auch dem Vorhaben (Anbau eines Balkons mit Außentreppe am Wohnhaus in der Dr.-Ernst-Weidinger-Straße) der Eheleute Julia und Florian Rösch wurde zugestimmt.Die Sanierung des Kanalsystems in Hohenfels wird fortgesetzt. Der Auftrag für die Kanalreinigung und TV-Kontrolluntersuchung wurde an die Firma Kuchler GmbH Kanalsanierung und Service einstimmig vergeben. Sie hatte mit 90.717,09 € das günstigste Angebot abgegeben.
 
Anschließend stellte der Bürgermeister die vorläufig geplanten Projekte im Haushalt 2018 vor: 6.000 € - Zuschuss Rasentraktor TSV , 110.000 € - Grundschulsanierung, 350.000€ - Brandschutzertüchtigung Turnhalle/Keltensaal, 100.000 € - Sanierung BRK-Heim, 220.000 € - je ein Fahrzeug für die Ortsfeuerwehren Großbissendorf, Markstetten und Raitenbuch, 20.000 € - Ausrüstung für Fahrzeuge, 100.000 € - Kanalsanierung, 20.000 € - Rasentraktor Bauhof, 40.000 € - Gebäudesanierung Bauhof, 40.000 € - Salzsilo Bauhof, 30.000 € - Gemeindearchiv, 267.000 € - DSL Ausbau und 10.000 € - Verbindungsweg Effersdorf/Hitzendorf. Hinzukommen noch Kosten für Grunderwerb undfür die Sanierung der Kirchen/Kapellen in Granswang, Kleinmittersdorf und Effenricht.
 
Als Nachfolger für den verstorbenen Johann Großer wurde Franz Mackle einstimmig in geheimer Wahl zum neuen Feldgeschworenen gewählt. Das Gremium war sich einig, dass weitere Personen gesucht werden sollen, die sich für das Amt des Feldgeschworenen zur Verfügung stellen. Idealerweise sollte jeweils ein Feldgeschworener je Gemarkung zur Verfügung stehen.
 
Gesucht werden auch Personen, die gerne als Schöffen beim Gericht mitwirken möchten und sich für die Schöffenwahl 2018 als Bewerber zur Verfügung stellen.