Sternsingeraktion 2018Das Bistum Trier war zum ersten Mal Gastgeber der bundesweiten Auftaktveranstaltung und lieferte mit der Porta Nigra eine beeindruckende Kulisse für die 60. Aktion Dreikönigssingen. Ganze 2.659 Sternsinger und 867 Begleitende haben hier die Eröffnung gefeiert. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“. Das ist das Motto der aktuellen Aktion.
 
Fünfzehn Ministrantinnen und Ministranten aus unserer Pfarrei in ihren schönen bunten und farbenfrohen Gewändern wurden am 4. Januar im Rahmen eines Gottesdienstes in der Pfarrkirche ausgesandt. Nach altem Brauch werden Wasser, Weihrauch, Kreide und Salz als Königsgaben gesegnet. An die Türen schrieben die Sternsinger wieder 20+ C+M+ B +18 für „Christus mansionem benedicat“, das heißt: Christus segne dieses Haus. Für viele Menschen aber sind es die Insignien der Weisen aus dem Morgenland, nämlich Caspar, Melchior und Balthasar. Im Hohenfelser Land sammelten die Sternsinger insgesamt 1869,63 €.
 
Am Ende des feierlichen Gottesdienstes am Dreikönigstag stellte Pfarrer Paul Gnalian seinen Urlaubsvertreter vor. Pater Ravikumar Jujjavarapu V.C. wurde 1978 in Gunnampalli im indischen Bundestaat Andhra Praedesh geboren. Nach seiner Grundschulzeit erwarb er am Gymnasium sein Abitur. Danach begann er Mathematik zu studieren. Da in ihm immer mehr der Wunsch reifte, Priester zu werden, brach er sein Mathestudium ab und trat sodann in Eluru  für 11 Jahre in das Priesterseminar ein. An der Universität in Eluru studierte er Theologie und wurde am 23. Dezember 2004 zum Priester geweiht. Er gehört ebenfalls dem Orden der Vincentiner an und befindet sich seit 2013 in Rom, um dort in Kirchenrecht zu promovieren. Er beherrscht neben Englisch und Italienisch fünf indische Bundessprachen. Der lateinischen Sprache ist er nur auf dem Blatt mächtig. Sein großer Wunsch ist es, die deutsche Sprache fließend beherrschen zu können. Er schätzt daher das persönliche Gespräch sehr und möchte "Pater Ravi" genannt werden.