Pfarrer Udo KlöselNach 13 Jahre nahm Pfarrer Udo Klösel schweren Herzens Abschied von seinen "lieben Hohenfelsern". Dem großen Verabschiedungsreigen hatten sich die Vertreter der Pfarrei, die Gemeinde, aller Chöre, Blaskapelle, Ministranten und Vereine des Hohenfelser Landes angeschlossen. Zum Schluss bedankte sich Pfarrer Udo Klösel für alle Geschenke, Auszeichnungen und munterte mit den Worten "Das Leben geht trotzdem weiter" für die Zukunft auf.
 
In seiner Predigt hatte er mit Bezug auf den bekannten Film "Hochwürden Don Camillo" gemeint, dass er ebenso wie dieser künftig an seinem Schreibtisch in Regensburg sitzend immer an das Hohenfelser Land, an den Ort Hohenfels mit seiner Kirche über den Bach und natürlich an die Menschen des Hohenfelser Landes denken werde. "Schön, dass ihr alle da seid, schön, dass wir gemeinsam diesen Gottesdienst feiern, und schön, dass die gottesdienstliche Feier dann oben im Keltensaal weitergeht. Ich danke Gott und euch für die Gemeinschaft in den vergangenen Jahren. Halten wir Danksagung, feiern wir Gemeinschaft unseres Glaubens hier in unserer wunderschönen Pfarrkirche und setzen wir den Dank und die Gemeinschaft dann oben im Keltensaal - und weit darüber hinaus fort!
 
Den Festgottesdienst umrahmten Kolpingchor und Frauenbundsingkreis unter Leitung von Claudia und Thomas Fischer. Mit der Blaskapelle zog Pfarrer Udo Klösel, begleitet von den Verantwortlichen der Pfarrei und politischen Gemeinde, Ministranten und Vereinen zum Keltensaal. Dort begrüßte Pfarrgemeinderatssprecher Dietmar Feuerer die zahlreichen Gäste, besonders Bürgermeister Bernhard Graf und stellvertretenden Landrat Helmut Himmler.
 
Der Pfarrgemeinderatssprecher dankte Pfarrer Udo Klösel dass er "als Durchreisender vorübergehend, aber doch für mehr als ein Jahrzehnt im Hohenfelser Land Station gemacht hat. Ihre offene und herzliche Art wird uns fehlen." Als Abschiedsgeschenk der Pfarrei überreichten Kirchenpfleger Harald Laßleben und der Pfarrgemeinderatssprecher ein Ölgemälde mit den markanten Bauwerke des Hohenfelser Landes und ein Fotobuch über die 13 zurückliegenden gemeinsamen Jahre.
 
Bürgermeister Bernhard Graf zeichnete ihn mit der Silbernen Bürgermedaille aus und würdigte die ausgezeichnete Zusammenarbeit. Als Geschenk der Vereine erhielt er aus der Hand von Reinhold Kollroß einen Reisegutschein für eine Englandvisite und einen Präsentkorb mit einem Erinnerungsbild der Vereinsvorsitzenden. Ebenfalls eine Aufnahme aller ehemaligen und aktiven Minis schenkte ihm Oberministrant Lukas Ring. Musikalische Glückwünsche und Geschenke gab es vom Happy-Day-Chor unter Leitung von Christina Vogel, vom Kolpingchor mit Dirigent Thomas Fischer ein Abschiedsständchen und Claudia Fischer, die den Frauenbundsingkreis leitete, erinnerte in einem gesungenen Potpourri an die langen Faschingsabende des Frauenbundes im Pfarrheim.