Am KarfreitagMit dem Palmsonntag war die Karwoche feierlich eröffnet worden. Am Gründonnerstag gedachten die Gläubigen im Hohenfelser Land in besonderer Weise der Einsetzung der Eucharistie durch Jesus. Deswegen wurde ihnen auch die heilige Kommunion als "Leib und Blut Christi" gereicht. Nach dem Glockengeläut zum Gloria am Gründonnerstag schweigen die Glocken bis zum Gloria der Osternacht. Im Volksmund sagt man auch "Die Glocken fliegen nach Rom." Am Ende das Gottesdienstes am Gründonnerstag wurde von  Pfarrer Udo Klösel und den Ministranten der Altar vollständig abgeräumt. Der Tabernakel blieb für alle sichtbar leer und offen stehen. Der Gottesdienst wurde vom Frauenbund-Singkreis, geleitet von Claudia Fischer, mitgestaltet.
 
Die Karfreitagsliturgie begann in Hohenfels um 15 Uhr, weil Jesus in der neunten Stunde am Kreuz gestorben war. Der jüdische Tag wird ab 6 Uhr morgens gerechnet. Die neunte Stunde entspricht deshalb 15 Uhr. Der Gottesdienst am Karfreitag gliedert sich in Wortgottesdienst, Kreuzverehrung und Kommunionfeier. Am Karfreitag und Karsamstag wurden wieder die Gläubigen durch die Ratschn zum Gottesdienst gerufen.  Die Zeiten, an denen geratscht wird, sind je nach Ort unterschiedlich. So wecken die Ratschen im Hohenfelser Land bereits früh um sechs Uhr, zur Mittagszeits und abends um 18 Uhr. Den Dienst hatten in diesem Jahr die Ministranten Johannes Haiker, Johannes Schmid, Magdalena Schmid, Alexandra Reindl, Maximilian Graf, Marie Bruckbauer, Lena Laßleben, Luca Laßleben, Elena Meier, Emily Greller, Lena Ring, Christina Graf, Marco Schmidt und Lukas Ring übernommen. Am Karfreitag erhielten auch die Kommunionkindern aus der Hand von Pfarrer Udo Klösel ihre geweihten Kommunionkreuze.
 
Am Seiteneingang zur Mariengrotte brannte in der Osternacht ein großes Osterfeuer, an dem Pfarrer Udo Klösel die Osterkerze entzündete. Diese trug er anschließend feierlich in die Kirche. Dort wurde die Flamme der Osterkerze von den Ministranten an alle anderen Kerzen weitergegeben. Am Ende des festlichen Osternachtsfeier wurden von ihm die Speisen der Gläubigen gesegnet und jeder erhielt ein buntes Osterei beim Verlassen des Gotteshauses. Bei beiden Gottesdiensten sangen die Sänger des Kolpingchores unter Leitung von Thomas Fischer. Am Ostermontag spielte beim Gottesdienst die Kolping-Jugendblaskapelle, die Lucia Bäuml dirigierte. Den Gottesdienst am Ostermontag zelebrierte Domvikar Thomas Helm.