EhrungenAm Josefi-Tag (19. März) vor 70 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Hohenfels von 27 Burschen und jungen Männern gegründet. Die Gründungsversammlung im Gasthaus Plank hatte der spätere Vorsitzende Pirmin Boßle initiiert. Von den Gründungsmitglieder lebt nur noch Max Söllner. In seiner Predigt dankte Präses Udo Klösel allen, die in den sieben Jahrzehnten  in der Kolpingsfamilie die Pfarr- und Marktgemeinde geprägt, mitgestaltet und bereichert hatten. Zum Ende des Gottesdienstes, der vom Kolpingchor unter Leitung von Thomas Fischer mitgestaltet worden war, erklang das gemeinsam gesungene Kolpinglied.
 
In der Generalversammlung im Pfarrheim gedachte die Versammlung den Toten. Seit März 2016 waren Michael Zichaus und die Gründungsmitglieder Johann Dechant und Georg Eichenseer verstorben. Vorsitzender Fabian Boßle ließ in einer Fotoschau die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr Revue passieren wie: Weinfest, Bildungsfahrt mit Jugendlichen nach Benediktbeuren und Fahrt zur Landesausstellung nach Aldersbach, Theateraufführungen von Liebe, Lügen, Leberkäs, Faschingsauftakt am 11.11. und erstmaliges Gardetreffen sowie Faschingssitzungen. Am Kolpinggedenktag erzielte die Schuhsammelaktion ein großartiges Ergebnis. Barbara Laßleben gab einen Überblick über die Finanzen der Kolpingsfamilie. Ihre Kassenführung wurde von dem Kassenprüfer Jakob Neumeier gelobt und die Vorstandschaft antragsgemäß entlastet.
 
Über die Kolping-Jugendblaskapelle, die seit Mai 2016 von Lucia Bäuml geleitet wird, berichtete Dietmar Feuerer. 41 aktive Musikerinnen und Musiker gehören der Blaskapelle an. 19 von ihnen werden im Nachwuchs -aufgeteilt in drei Bläserklassen- ausgebildet. Er bedankte sich für die Unterstützung durch die Kolpingsfamilie und lud zum Freiplatzkonzert am 23. April ein.
 
Anschließend stellte Vorsitzender Fabian Boßle die neue Satzung vor. Sie entspricht im wesentlichen der bisherigen Satzung, ergänzt und angepasst wurden die jeweiligen Vereinszwecke. Die Satzung fand die Zustimmung der Mitglieder und wurde einstimmig beschlossen. Präses Udo Klösel dankte der neuen Vorstandschaft für ihr großes Engagement und wünschte der Kolpingsfamilie mit allen Gruppen für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.
 
Siegfried Gatzhammer, der nach 12 Jahren aus der Vorstandschaft ausschied, erhielt eine Dankesurkunde. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Karl Dechant geehrt. Eine Ehrung für 40 Jahre erhielten: Reinhard Hiltl, Peter Karl, Max Koller, Karl Hiltl, Erich Münchsmeier, Hans Hammer, Georg Spangler, Robert Neumeier, Johann Dechant, Günther Härtl, Otto Hofmann und Johann Stadlmeier. Die goldene Kolpingnadel für 50 Jahre wurde an Josef Koller, Reinhard Huger, Jakob Neumeier, Helmut Wirth, Siegfried Gatzhammer, Siegfried Meckl, Georg Karl, Rudi Lorenz und Werner Seitz verliehen. Für seine 70jährige Treue zur Kolpingsfamilie wurde Gründungsmitglied Max Söllner ausgezeichnet.
 
Zum Abschluss verwies Vorsitzender Fabian Boßle auf die kommenden Veranstaltungen  Altkleider- und Altpapiersammlung, Bezirksrosenkranz, Weinabend, Jugendfahrt und Theateraufführungen hin und schloss mit Treu Kolping.