Einweihung des KindergartensEnde 2012 war der Kindergarten in sein Ausweichquartier im Schulhaus umgezogen. Entgegen der ursprünlichen Planung wurden es drei Jahre, bis die Kinder im Juli 2015 wieder den sanierten Kindergarten beziehen konnten. Pfarrer Udo Klösel verglich es mit der 40jährigen Wüstenwanderung Israels, wenn auch das  Kindergartenexil keine 40 Jahre, aber doch schon fast 40 Monate dauerte. Auch während der Planungs- und Bauphase mussten oft Umwege beschritten werden oder Sachen in Angriff genommen werden. Bei manchen Firmen musste er an die Plagen denken, die Israel zu erleiden und zu erdulden gehabt hatte. Eine weitere Parallele zu der Erzählung aus dem Alten Testament sei, "dass die Generation von Kindern, die damals "umgezogen" war, die Kindergartenzeit schon hinter sich gelassen hat und inzwischen zur Schule geht."

Er erinnerte an den ersten Architekten Michaael Weyh und an Werner Hrobak, Chef der Umzugsfirma, die beide verstorben sind. Pfarrer Udo Klösel bedankte sich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass wir zum 50jährigen Jubiläum einen schönen, renovierten Kindergarten mit 3 Kindergartengruppen und einer Kinderkrippe haben. Sein Dank galt allen - besonders dem Kindergartenteam - den Nachbarn, Eltern und Kindern, die viele Unannehmlichkeiten hinnehmen und ertragen mussten.

 

Zuvor hatte das Kindergartenteam unter Leitung von Leiterin Elisabeth Lutter mit den Kinder den festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche gesanglich gestaltet und die Mitarbeiter hatten Lesung und Fürbitten vorgetragen. Anschließend zogen Ehrengäste, Mitarbeiter und Kinder mit ihren Eltern angeführt von der Kolping-Jugendblaskapelle unter Leitung von Wolfgang Laßleben durch die Schneidergasse zum Kindergarten. Unter den Gästen begrüßte Pfarrgemeinderatssprecher u.a. die stellvertretende Landrätin Heidi Rackl, Bürgermeister Bernhard Graf, die Schwestern Tharsita, Stefanie und Helene, die lange im Hohenfelser Kindergarten gewirkt hatten und Architekt Peithner. Der Träger des Kindergarten, die Caritas war durch Yvonne Esser und Markus Meier vertreten. In ihren Grußworten wünschte Heidi Rackl und Bernhard Graf dem Kindergartenteam alles Gute. Bgm Bernhard Graf hatte in seinem Grußwort kurz die Baugeschichte Revue passieren lassen, bevor er Elisabeth Lutter ein Wappen der Gemeinde überreichte.

Danach weihte Pfarrer Udo Klösel die "alten, aber doch neuen" Kindergartenräume und segnete die neuen Kreuze. Anschließend spielte die Blaskapelle zum Mittagstisch auf. Am ganzen Tag konnte der Kindergarten besichtigt werden. Nachmittags gab es für die Beuscher Kaffee und Kuchen.