Kommunion 2015Zwölf Erstkommunikanten zogen am 17. Mai feierlich unter dem Geläut der Glocken in das Gotteshaus ein."Heute ist er da, der große Tag, auf den wir uns so lange vorbereitet haben und ich habe euch kennengelernt," sagte Pfarrer Udo Klösel zu Beginn seiner Predigt. "Ihr seid eine gute Gemeinschaft, ihr haltet als Klasse zusammen, gerade die Buben sind eine verschworene Gemeinschaft." Wie das Erstkommunionkreuz durch eien Knotn verbunden ist, "sind wir durch Jesus verbunden". Das ist auch das Motto eurer Erstkommunion. Das Erstkommunionbild zeigt zwölf Knoten - ein jeder für ein Kommunionkind - und so ist aus den Knoten ein Netz entstanden.

Es gibt verschiedene Netze: Fischernetze oder Spinnennetze, die sind gut für die Spinne, schlecht für die Fliege. Im Zirkus gibt es Sicherheitsnetze, wir kennen auch ein Straßen- oder  Eisenbahnnetze, auch da sind Menschen durch die Straßen oder Schienen miteinander verbunden. "Man hört oft, ich habe kein Netz mehr, ich kriege keinen Handyempfang". Auch im Internet kann man mit anderen in Verbindung treten. Das nennt man englisch "community" oder auf Deutsch "Gemeinschaft". Auf Lateinisch heißt es communio. In unserer Taufe hat uns Jesus geadded und geliked. Dies zeigt er uns heute, wenn er euch zum ersten Mal diese besondere Gemeinschaft schenkt, wie er sie beim Abendmahl seinen Jüngern geschenkt hat. In der Verbindung mit ihm sind wir wie in einem Netz getragen und gehalten - egal was uns auf unserem Lebensweg erwarten und begegnen wird. Danach sangen die Erstkommunionkinder, begleitet von Christina Vogl auf der Gitarre, mit kräftigen Stimmen ihr Erstkommunionlied. "Durch Jesus sind wir verbunden, durch Jesus haben wir Kraft. In ihm haben wir uns gefunden, in ihm, der Gemeinde schafft.

Im Gottesdienst,  der vom Happy-Day-Chor unter Leitung von Irmgard Eichenseer mitgestaltet wurde, trugen die Erstkommunionkinder die Kyrie- und Halelujah-Rufe sowie Fürbitten vor und brachten in einer Prozession die Opfergaben zum Altar. Seit vergangenem Jahr haben die zwölf Kommunionkinder (Carina Bayerl, Lukas Eichenseer, Emily Greller, Fabian Haiker, Luca Laßleben, Leonie Liebl, Elena Meier, Sebastian Meier, Lea Mühlbauer, Viktoria Nießl, Juliana Stiegler und Florian Zeitler) mit ihren Eltern sich nicht nur im Religionsunterricht auf den heutigen großen Tag vorbereitet, sondern auch Gottesdienste gestaltet, Erntestecken und Osterkerzen gebastelt, .das Frauentragen durch- und in der Christkindlfeier das Krippenspiel aufgeführt. Nachmittags gaben die Kommunionkinder in der Dankandacht eine Spende für Kinder in der Diaspora und trugen gemeinsam mit ihren Elternvertretern Fürbitten vor.