Edeltraud, Gisela und UrsulaDie "Weibsbilder" zogen am vergangenen Samstag im Keltensaal mit Vorliebe über die männlichen Schwächen her, da dies ihrer Meinung nach ein abendfüllendes Thema sei. Ihre musikalischen Begleiter waren wie immer: Michael Bertelshofer am Klavier, Steffen Zünkeler am Kontrabass, Christian Völkl am Schlagzeug und Markus König am Saxophon. Veranstalter war der Kulturkreis.

Eingangs amüsierten sie Edeltraud (Romy Börner) als österreichische Chefarztgattin und Gisela (Su Frisch), die stolz auf ihre Magister in Germanstik und Sozialkunde ist, über die Dritte im Bunde. Sie mokierten sich über deren minimalen Rechenkünste mit der Bemerkung "ja meinst du, es gefällt den Männern, wenn du während des Aktes ausrechnest wie schnell ihre Samenzellen seien?"

"Männer seien unsensibel, fußballnarrisch, unterbelichtet, schwanzgesteuert, fantasielos und stinken" fasste das aus dem Raum Cham-Kötzting stammende Trio zusammen. Abschließend stellten sie nach zwei von dem Publikum begeistert geforderten Zugaben fest: " Ganz ohne Männer geht die Chose nicht, ganz ohne Gürtel hält die Hose nicht."