Sitzung 16. Juli 2013Der von der CSU/CFW-Fraktion beantragte Abschluss der Sanierungsarbeiten im Jahre 2013 wurde mit 7:7 Stimmen abgelehnt.

 

Dem Haushalt für 2013 mit einer geplanten Darlehensaufnahme in Höhe von 800.000,00 € wurde ohne Gegenstimme zugestimmt. Durch die Darlehensaufnahme steigt die Prokopfverschuldung auf 790,00 €. Die wesentlichen Ausgabenposten sind in diesem der Kindergarten (600.000 €), Grundschule (225.000 €), Dorferneuerung Großbissendorf (25.000 €).

 


Für die Feuerwehren des Hohenfelser Landes werden digitale Funkgeräte benötigt. Aufgrund einer Förderung in Höhe von 80 Prozent verbleiben für die Gemeinde ca. 10.000 € netto Kosten. Das Gremium beschloß die Anschaffung von 20 Mobilfunk- und 6 Fahrzeugfunkgeräten zum Preis von etwa 30.000 € verteilt auf die Jahre 2014  bis 2016.


Die Gemeinde beteiligt sich gemeinsam mit den Nachbarn Parsberg und Lupburg am Rufbussystem ab frühestens Oktober 2013. Die beiden Rufbusse fahren bei Bedarf alle Ortsteile an. Die Kosten unserer Gemeinde belaufen sich auf ca. 10.000 € jährlich.


Für die Bläserklasse an der Grundschule Hohenfels wird ein Zuschuss in Höhe von 150,00 € je Schüler pro Jahr gegeben.


Die Kosten für die Kindergartensanierung steigen auf geschätzte 1.900.000 €. Davon muss die Gemeinde etwa 950.000 € tragen.


Als Portalgemeinde im Projekt "Schwarze Laaber" erhält Hohenfels in Höhe der Einfahrt zum Truppenübungsplatz eine Infotafel.


Für die nächsten Jahre werden voraussichtlich 2013/14: 16 Kinder, 2014/15: 17 Kinder, 2015/16: 20 Kinder, 2016/17: 14 Kinder, 2017/18: 16 Kinder und 2018/19; 14 Kinder neu eingeschult.


Dem Antrag der CSU/CFW-Fraktion, zu überprüfen, ob die Gewerke Elektro, Brand- und Blitzschutz, Brandmeldeanlage und Alarmanlage noch 2013 umgesetzt werden können, einstimmig zugestimmt.