Abschiedsworte der Abiturienten"Es ist nicht verständlich, warum unser Jahrgang als Problemjahrgang bezeichnet wurde. So oft wie uns Direktor Fruhmann ins Direktorat kommen ließ, muss er uns doch sehr lieb gehabt haben." meinten Elena Walter und Lukas Weinlein in ihrer Abschiedsrede für den Abiturjahrgang. "Als es um die wirklich wichtigen Arbeiten ging, hat keiner gespickt."

Zur Begrüßung hatte schon OStD Eckart Fruhmann festgestellt, "dass der Abijahrgang 2013 einiges verändert und deutliche Spuren hinterlassen hat." Als weitere Neuerung hatte er erstmals die Abirede an seinen Stellvertreter delegiert. StD Josef Gloßner thematisierte in seiner heftigsts beklatschten Ansprache die "Wertschätzung untereinander" und lobte, " der diesjährige Abijahrgang ist von sympathischen Menschen geprägt."

Viele Ehrengäste hatten in ihrer Laudatio den frischgebackenen Abiturientinnen und Abiturienten gratuliert: MdL Alber Füracker und Kreisrat Thomas Gabler für die Landkreise Neumarkt und Regensburg, Bürgermeister Willi Hogger aus Laaber für die Gemeinden, Elternbeiratsvorsitzender Erich Fromm und Marianne Oberender für den Förderverein des Parsberger Gymnasium. Musikalisch umrahmten das Orchester und die Bigband des Gymnasiums unter Leitung von OStR G. Meindl und StRin M. Zaindl den Festakt. 25 Schülerinnen und Schüler erreichten einen Einserdurchschnitt, davon erzielten 14 von ihnen einen Durchschnitt von 1,5 oder besser.

Aus dem Hohenfelser Land erhielten Fabian Boßle, Sebastian Holzner, Oliver Passler, Fabian Reitner und Melissa Vogel von Direktor Fruhmann das lang ersehnt Reifezeugnis ausgehändigt. FÜr sein Engagement beim Erstellen der Abizeitung erhielt Fabian Boßle ebenso wie die beiden Abiturientensprecher einen Sonderpreis. Nach der Zeugnisverleihung sangen die Abiturientendes Jahrganges 2013 zum Abschluß "Leb dei Leb`n", bevor sie alle in die Aula und Mensa strömten und dort den erfolgreichen Abschluss mit ihren Eltern feierten.