Sitzung vom 15.01.2013Gegen die geplanten Vorhaben Neubau einer Maschinenhalle durch Johann und Gertraud Wagner in Holzheim und Neubau eines Einfamilienhauses (Vorbescheid) durch Kerstin und Thomas Böhm in Kuglhof gab es ebensowenig Einwände wie gegen die Sicherung einer Ruine in Lutzmannstein durch die US Army zur weiteren Nutzung als Fledermausbehausung.


Die Marktgemeinde Hohenfels lehnt in ihrer Stellungnahme die geplante Errichtung von drei Windenergieanlagen (WEA) in Bereich der Gemarkung Schwarzenthonhausen durch die Ostwind GmbH ab, soweit sich der Anlagenstandort näher als 1000 Meter zur Ortschaft Granswang befindet. Denn die  WEA 1 ist in Entfernung von 795 Meter zu Granswang geplant.

Die Sanierung der Kläranlage konnte nicht wie geplant 2012 abgeschlossen werden. 2012 wurden Kosten in Höhe von 240.000 aufgewandt. Für 2013 werden weitere 110.000 € für die Ertüchtigung der Anlage ausgegeben werden.

Infolge der Einstellung der von den Schülern des M-Zuges genutzten öffentlichen Linie nach Velburg muss durch den Schulverband Parsberg nach einer kostengünstigen Lösung gesucht werden, da die Kostenkalkulation etwa 135.000 € im Jahr ergeben hat. Aufgrund seiner finanziellen Situation wird der Markt Hohenfels  am Programm „Bayerische Hochgeschwindigkeitsförderung“ nicht teilnehmen.

Latoya Lang wird zur Imigrationsbeauftragten des Marktes bestellt. Die Gemeinde hat die Vereine des Hohenfelser Landes im Rahmen der jährlichen Jugendförderung 2012 für 238 gemeldete Jugendliche mit jeweils zehn Euro unterstützt.