Vier neue MinistrantenAm letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Christkönigsfest, werden in der Pfarrei Hohenfels traditionell die neuen Ministranten aufgenommen. Pfarrer Udo Klösel erinnerte in seiner Predigt ebenfalls an das Ende des noch von Papst Benedikt XVI. ausgerufenen Jahrs des Glaubens zum 50. Jahrestags des Anbeginns des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Über den Vergleich mit der Osterkerze und den darauf abgebildeten Symbolen Kreuz, Schiff, Segel und Sonne spannte er den Bogen hin zur Mutter Kirche sowie der Glaubenswelt und dem Alltag der Ministranten. Ihr liturgisches Gewand erinnere zudem an das Taufkleid, das die Katholiken zu Kindern Gottes gemachte habe.

„Euer Glaubensdienst am Altar beginnt“, mit diesen Worten begrüßte Pfarrer Udo Klösel das Viertklasser-Quartett in der Gemeinschaft der Hohenfelser Ministranten. Er dankte den Neulingen für ihre Entscheidung und wünschte ihnen, dass sie ihren Dienst treu und voller Freude ausüben mögen. Ferner schloss er auch die Eltern der Minis, alle alten Hasen wie auch die Ehemaligen in seinen Dank ein und würdigte ihren Einsatz.

Die vier neuen Minis sind Meike Graf und Marco Schmidt aus Hohenfels, Jaylon Williams aus Großbissendorf sowie Nena Landfried aus Raitenbuch, die aufgrund einer kürzlich erlittenen Fußverletzung gehandicapt war. Den festlichen Gottesdienst gestaltete der Happy Day Chor.

 

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Christkönigsfest, werden in der Pfarrei Hohenfels traditionell die neuen Ministranten aufgenommen. Pfarrer Udo Klösel erinnerte in seiner Predigt ebenfalls an das Ende des noch von Papst Benedikt XVI. ausgerufenen Jahrs des Glaubens zum 50. Jahrestags des Anbeginns des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Über den Vergleich mit der Osterkerze und den darauf abgebildeten Symbolen Kreuz, Schiff, Segel und Sonne spannte er den Bogen hin zur Mutter Kirche sowie der Glaubenswelt und dem Alltag der Ministranten. Ihr liturgisches Gewand erinnere zudem an das Taufkleid, das die Katholiken zu Kindern Gottes gemachte habe.

„Euer Glaubensdienst am Altar beginnt“, mit diesen Worten begrüßte Pfarrer Udo Klösel das Viertklasser-Quartett in der Gemeinschaft der Hohenfelser Ministranten. Er dankte den Neulingen für ihre Entscheidung und wünschte ihnen, dass sie ihren Dienst treu und voller Freude ausüben mögen. Ferner schloss er auch die Eltern der Minis, alle alten Hasen wie auch die Ehemaligen in seinen Dank ein und würdigte ihren Einsatz.

Die vier neuen Minis sind Meike Graf und Marco Schmidt aus Hohenfels, Jaylon Williams aus Großbissendorf sowie Nena Landfried aus Raitenbuch, die aufgrund einer kürzlich erlittenen Fußverletzung gehandicapt war. Den festlichen Gottesdienst gestaltete der Happy Day Chor.

 

 

 
Am letzten Sonntag des Kirchenjahres, dem Christkönigsfest, werden in der Pfarrei Hohenfels traditionell die neuen Ministranten aufgenommen. Pfarrer Udo Klösel erinnerte in seiner Predigt ebenfalls an das Ende des noch von Papst Benedikt XVI. ausgerufenen Jahrs des Glaubens zum 50. Jahrestags des Anbeginns des Zweiten Vatikanischen Konzils. Über den Vergleich mit der Osterkerze und den darauf abgebildeten Symbolen Kreuz, Schiff, Segel und Sonne spannte er den Bogen hin zur Mutter Kirche sowie der Glaubenswelt und dem Alltag der Ministranten. Ihr liturgisches Gewand erinnere zudem an das Taufkleid, das die Katholiken zu Kindern Gottes gemachte habe. „Euer Glaubensdienst am Altar beginnt“, mit diesen Worten begrüßte Pfarrer Udo Klösel das Viertklasser-Quartett in der Gemeinschaft der Hohenfelser Ministranten. Er dankte den Neulingen für ihre Entscheidung und wünschte ihnen, dass sie ihren Dienst treu und voller Freude ausüben mögen. Ferner schloss er auch die Eltern der Minis, alle alten Hasen wie auch die Ehemaligen in seinen Dank ein und würdigte ihren Einsatz. Die vier neuen Minis sind Meike Graf und Marco Schmidt aus Hohenfels, Jaylon Williams aus Großbissendorf sowie Nena Landfried aus Raitenbuch, die aufgrund einer kürzlich erlittenen Fußverletzung gehandicapt war. Den festlichen Gottesdienst gestaltete der Happy Day Chor.