Sitzung vom 13. AugustKeine Einwände gab gegen den Antrag der Einkaufsmarkt Hohenfels UG. Die Anbringung eines Hinweisschildes über dem Eingang, einer temporären Hinweistafel am Parkplatz parallel zum Wildwassergraben und die Holzverkleidung der Kühlung unter dem Treppenhaus des Kommunbrauhauses wurden befürwortet.

 

Das Gremium vergab den Auftrag zur Umrüstung der 80-Watt-Pilzleuchten an die E.ON-Tochter EBY Energiedienstleistung Licht GmbH zum Preis von ca. 147.000 €. Die Gemeinde erhält eine  Projektförderung in Höhe von 25 Prozent.

 


Aufgrund erheblicher Probleme mit der Statik bei der Kindergartensanierung mussten die Arbeiten unterbrochen und eine neue Planung erstellt werden. Numehr wird der Kindergarten bis auf den Keller abgetragen und neu aufgebaut. Hierdurch erhöhen sich die Baukosten von 1,1 Millionen auf fast zwei Millionen Euro. Dementsprechend mussten neue Förderanträge bei der Regierung der Oberpfalz gestellt werden, für die sich der Marktrat einstimmig aussprach.
Auf eine erneute Ausschreibung wurde verzichtet, da sich achtzig Prozent der "Gewerke" mit einer fünfprozentigen Steigerung einverstanden erklärten. In der Kostenkalkulation gibt die Diözese Regensburg einen Zuschuss von 260.800 € und die Pfarrei Hohenfels steuert Eigenmittel in Höhe vno 280.400 € bei. Die staatliche Förderung für den Kindergarten beträgt 394.040 € und für die Kinderkrippe 272.300 €. Somit verbleibt eine voraussichtliche Kostenlast in Höhe von 772.480 € für die Kommune.


Der Antrag der CSU/CFW-Fraktion soll im Herbst behandelt und dann der Umfang der weiteren Sanierung der Grundschule geklärt werden. Einstimmig wurde der Einbau der elektrischen Taster für die Brandschutztüren beschlossen. Entgegen der bisherigen Information stehen jetzt die Brandschutzrüren offen und werden auf manuellen Tastendruck geschlossen.


Für die CSU/CFW-Fraktion beantragte Dietmar Feuerer zwischen Stetten und Hitzendorf entlang der Kreisstraße NM 32 die Errichtung eines Fahrradweges.