Die Hohenfelser vor Schloss SchönbrunnNachdem die Hohenfelser Ministranten in den letzten Jahren ihr Zeltlager auf dem Regensburger Campingplatz abhielten, entschied man sich in diesem Jahr für für Wien.Nachdem eine Unterkunft gefunden war und das Programm erstellt war, konnten am vergangenen Samstag 14 Ministranten und Pfarrer Klösel von Hohenfels aus in Richtung Wien aufbrechen.

Nach dreistündiger Zugfahrt erreichte die Gruppe den Wiener Westbahnhof und machte sich von dort aus auf zur Jugendherberge in der Myhrtengasse. Nachdem die Zimmer bezogen waren, erkundete man die Wiener Innenstadt und suchte schließlich das Filmfestival, das jährlich im August vor dem Wiener Rathaus stattfindet, auf. Dort gibt es eine große Auswahl an internationalen Gerichten vom Wiener Schnitzel über chinesische Küche bis hin zum amerikanischen Burger.Nachdem sich die Gruppe stärken konnte ging’s zurück zur Jugendherberge.

Am Sonntag besuchte man zuerst den Gottesdienst in der nahe gelegenen Kirche St. Ulrich, bevor man sich mit der U-Bahn zum Schloss Schönbrunn aufmachte.

Dort wurde zunächst der Schlosspark erkundigt bevor noch eine Führung durch das Schloss Schönbrunn, dem Sommersitz der Monarchen von Österreich, anstand. Anschließend besichtigte man die Schatzkammer der Wiener Hofburg, die bis 1918 als Sitz der Monarchie diente. In der Schatzkammer sind unter anderem die Insignien des Heiligen römischen Reichs deutscher Nation zu sehen. Nachdem Abendessen fuhr man zurück in die Jugendherberge.

Am Montag stand der Besuch des Praters auf dem Programm. Bei einer Fahrt mit dem Riesenrad konnte die Stadt von oben besichtigt werden. Anschließend konnten die Teilnehmer in Kleingruppen den Freizeitpark erkunden. Am Nachmittag besuchte die Gruppe dann das nahegelegene Stadionbad, das sich direkt neben dem Ernst-Happel-Stadion befindet. Am Dienstag stand noch der Besuch des Wiener Staphansdoms auf dem Programm. Es wurden der Dom, Nord- und Südturm und die Katakomben besichtigt. Dort sind die Eingeweide der Herrscher von Österreich aufbewahrt, die Herzen befinden sich Augustinerkirche und die Körper befinden sich in der Kapuzinergruft. Diese wurde anschließend besichtigt. Der letzte Thronfolger, der dort beigesetzt wurde ist der 2011 verstorbene Europapolitiker Otto von Habsburg.

Der Nachmittag des letzten Tages stand zur freien Verfügung. So wurden noch Postkarten gekauft und geschrieben oder weitere Sehenswürdigkeiten besichtigt. Am Abend besuchte man schließlich nochmals das Filmfest am Rathausplatz.

Am Mittwoch wurden nach dem Frühstück die Zimmer geräumt und die Gruppe brach in Richtung Westbahnhof auf. Gegen 16 Uhr kam die Gruppe dann wieder in Regensburg an.

Im nächsten nehmen die Minis wie schon 2010 wieder bei der Ministrantenwallfahrt nach Rom teil.