Standing Ovations im KeltensaalGegen 15 Uhr traf der Bus mit der Delegation aus der Partnergemeinde und den Spielern von Strašicá Pohodova ein. Aus dem Keltensaal zog der Kaffeeduft bis in Foyer. Nach der Kaffeepause spielten sich beide Kapellen gemeinsam ein. Die "Nichtspieler" führte Bürgermeister Bernhard Graf durch Hohenfels und zeigte ihnen unter anderem das Rathaus.

Nach dem Eröffnungsstück durch die Kolping-Jugendblaskapelle begrüßte Vorsitzender Dietmar Feuerer im Publikum aus Hohenfels Pfarrer Udo Klösel, Bürgermeister Bernhard Graf mit seinem Marktrat und aus Strašice Gemeinderat Jiří Kantor, Alena Kožíšková und Pavla Hrazdilová vom Partnerschaftskomitee, Kulturreferenten Thomas Makaj und Petr Kostner von der Lev-von-Rozmital-Stiftung sowie Ivo Čermák als Leiter der Strašicá Pohodovka jeweils in ihrer Muttersprache.

Die Begegnung beider Kapellen war der böhmischen Musik gewidmet. Im ersten Teil des Konzertes spielte die Hohenfelser Kapelle, im zweiten Teil die Gäste und im dritten Teil musizierten sie gemeinsam. "Na krásnej Šumave" (Böhmerwald-Walzer) und "Od Taborá až k nám" (Von Tabor zu uns) erklangen zur Begeisterung der Zuhörer im Gemeinschaftschor. Und bei "Škoda lásky" (Rosamunde) sangen die Besucher in beiden Sprachen mit. Durch Programm im zweiten und dritten Teil führte Petr Kostner.

Im zweiten Teil hatten die sieben Musiker Petr Čermák, Václav Košař, Milan Polomský, Jaroslav Pražan, Jíří Roll und Ondřej Římek aus Strasice unter Leitung von Ivo Čermák und das Gesangsduo Hana Koubová und Zdenek Herman die Zuhörer mit einer bunten Mischung Böhmischer Melodien mitgerissen. Vorsitzender Dietmar Feuerer überreichte an Jiří Kantor ein Foto der Kolping-Jugendblaskapelle zur Erinnerung an diesen herrlichen Abend. Zum Abschluß bedankte sich Bürgermeister Bernhard Graf bei allen Beteiligten und lud zum Treffen am ersten Adventssamstag in Strašice ein. Mit Standing Ovations dankten  die Zuschauer den Akteuren für die unvergeßlichen Stunden.