Platz 2 für HohenfelsNachdem die Hohenfelser Ministranten vergangenen Samstag in Beratzhausen beim Dekanatsvorentscheid des Wolfgangscups als Sieger hervorgingen, ging es diesen Samstag eine Runde weiter zum Regionalentscheid der Region Regensburg in der Tangritelhalle in Hemau.
 
Im Auftaktspiel traf man auf die Ministranten aus Neutraubling, welche in einem wahren Schützenfest mit 5:0 besiegt wurden. Anschließend stand die Begegnung mit Ministranten aus Donaustauf auf dem Spielplan. Durch Beobachtung der vorhergegangenen Spiele der Donaustaufer wurde vom Trainer Michael Neumeier entsprechend reagiert und man probierte etwas an der Aufstellung und Taktik herum. Diese Versuche fruchteten und innerhalb kürzester Zeit führte man 4:0. In letzter Minute erzielte zwar Donaustauf noch einen Anschlusstreffer aus einer Vorteilsentscheidung nach einem Foul im Strafraum heraus allerdings änderte dies an der Überlegenheit der Hohenfelser nichts, somit wurde allen Gegnern recht schnell klar dass unsere Ministranten zu den Favoriten zählten und wieder einen Turniersieg anstrebten.

Im letzten Spiel der Vorrunde spielte man gegen die Ministranten aus Duggendorf in eher defensiverer und ruhigerer Spielweise um sich auf die bevorstehende Finalrunde vorzubereiten und die Kräfte zu schonen, da bereits vor Spielbeginn der Gruppensieg in der Gruppe B sicher war. Dennnoch gewannen die Hohenfelser mit 6:1 gegen Duggendorf, welche anschließend aus dem Turnier ausschieden.
 
Im Halbfinale gab es anschließend eine Neuauflage des ersten Spieles der vergangenen Woche. Unsere Ministranten mussten gegen die Mannschauft aus Beratzhausen antreten.
Doch dieses mal war einiges anders. Nicht nur dass man die Mannschaft mit Fabian Hollmayer und Torwart Simon Reitner verstärkt hat (um die verhinderten Lukas Ring und Johannes Schmid zu ersetzen), auch spielte dieses mal Alexander Haiker, der letztes mal im ersten Spiel noch im Tor Stand als aktiver Feldspieler mit. Die Motivation unserer Mannschaft, den Beratzhausenern zu zeigen, wer vergangene Woche der verdiente Turniersieger war, war vor allem aufgrund des Unentschiedens der letzten Woche enorm groß. Das Spiel verlief lange sehr ausgeglichen  bis endlich der Befreiungsschlag aus Hohenfelser sicht gelang. Beflügelt von dem Vorsprung schoss man kurz darauf noch den 2:0 Siegtreffer, zog ins Finale ein und verwies Beratzhausen in das Spiel um Platz 3, welches Beratzhausen auch anschließend gegen Donaustauf mit 0:6 gewann.
 
Bereits vor dem Finalspiel selbst war bereits Gänsehautstimmung angesagt. Nach dem gemeinsamen Einlaufen der Mannschaften wurden wie bei großen Fußballspielen die Mannschaftsaufstellungen von Regensburg St. Paul und Hohenfels verlesen.
Anschließend gab es Anstoß für St. Paul. Beide Mannschaften waren stark und kämpfen um jeden Ballbesitz. Man konnte absolut keinerlei Anzeichen einer Überlegenheit einer Mannschaft erkennen. Zwar hatten die Hohenfelser etwas mehr Torschüsse allerdings fehlte das gewisse Quäntchen glück um einen der Torschüsse auch wirklich zu verwandeln. Aufregung gab es in der 2. Hälfte der regulären Spielzeit als Johannes Haiker stark gefoult wurde. Man sah ihm und der kompletten Mannschaft den Siegeswillen an sodass er nicht ausgewechselt werden wollte sondern die Mannschaft zum Sieg schießen wollte. Allerdings gelang dies innerhalb der regulären 10 Minuten nicht sodass es nach einer kurzen Pause und Seitenwechsel Anstoß für Hohenfels für die 3 Minuten verlängerung gab. Die Verlängerung verlief lange so wie die vorhergegangene Spielzeit doch dann gelang das was niemand gehofft hat. St. Paul traf das Hohenfelser Tor zum 1:0. Unsere Ministranten ließen sich den Siegeswillen nicht nehmen. Man hatte nur noch wenig Zeit um auszugleichen und sich ins 7m Schießen zu retten. 7 Sekunden vor Schluss gab es die nächste große Aufregung. Duch unfaire Spielweise auf der Seite der Regensburger sah sich der Schiedsrichter gezwungen 2 Minuten Zeitstrafe gegen einen Spieler von St. Paul zu verhängen. Hohenfels spielte nun also in Überzahl und hatte einen Freistoß zugesprochen bekommen. Der Freistoß wurde indirekt nach links in Richtung Tor gespielt, von da kam die Flanke auf die rechte Seite zu Tobias Boßle er nahm den Ball an und schoss aus der Drehung heraus genau eine Sekunde vor Schluss auf das Tor, verfehlte es allerdings um nur wenige Zentimeter. Somit verlor man das Finale unglücklich mit 0:1.
 
Zwar war die Enttäuschung über diese Niederlage den Spielern richtig ins Gesicht geschrieben, auch flossen einige Tränen, aber alles in allem spielten unsere Ministranten über 2 Wochenende hinweg überragenden Fußball und wurden 2. in der Region Regensburg.
 
Für diese Leistung bekamen die Hohenfelser einen Pokal verliehen, welcher jetzt in der Sakristei zu bewundern ist.

Regensburg St. Paul Qualifizierte sich mit dem Sieg gegen unsere Minsitranten für die Endrunde des Wolfgangscups am 25. Februar in Kemnath. Hierfür wünschen wir Ihnen viel Glück und wir freuen uns auf eine Revenge im nächsten Jahr.