Nach dem Gottesdienst wurde Barbarazweige verteilt.Den Gottestdienst am Tag der Hl. Barbara gestalteten die Kommunionkinder mit. In der Predigt erzählten sie aus dem Leben der Heiligen und stellten ihr Bild, einen Turm, eine Kerze und einen frisch geschnittenen Zweig vor den Altar. Nach der Predigt trugen sie die Fürbitten vor.

 

Die Hl. Barbara wurde nach der Legende von ihren Vater in einen hohen Turm eingesperrt, weil er verhindern wollte, dass sie Christin wurde. Daher wird sie auf Bildern auch oft mit einem Turm dargestellt. Besonders verbreitet ist der Brauch, dass man am Barbarastag von einem Obstbaum einen Zweig abschneidet und ins Wasser stellt. Eine Bauernregel sagt: "Knospen an St. Barbara, sind zum Christfest Blüten da."

 

Nach dem Gottesdienst verteilte Pfarrer Udo Klösel Barbarazweige an die Kinder.