Das Staatliche Bauamt Regensburg lässt die Staatsstraße 2234 bei Großbissendorf sanieren. Die Arbeiten laufen am Montag, dem 22. August an und dauern voraussichtlich bis Mitte September dieses Jahres. Dazu muss die Straße zwischen dem Tor 5 des Truppenübungsplatzes Hohenfels und östlich von Großbissendorf abschnittsweise gesperrt werden. Es werden Umleitungen ausgeschildert.

 

Die Umleitung für den ersten Bauabschnitt westlich von Großbissendorf führt ab Parsberg bzw. Hörmannsdorf zum Kreisverkehrsplatz Raitenbuch und von dort weiter über die Kreisstraße NM 34 nach Großbissendorf und zurück. Für den zweiten Bauabschnitt östlich von Großbissendorf wird dann ab den Kreisverkehrsplatz Raitenbuch die Umleitung über die Kreisstraße NM 33 nach Markstetten zur
Staatsstraße 2234 östlich von Hohenfels hin verlängert. Der Anliegerverkehr zum Tor 5 des Truppenübungsplatzes Hohenfels ist nur aus Richtung Parsberg möglich.


Für die rd. 1,4 Kilometer langen Abschnitte ist eine Oberbauverstärkung vorgesehen. Die schadhafte und über 40 Jahre alte Fahrbahndecke wird mit bituminösen Schichten verstärkt. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf etwa 360.000,00 €.