Ratschen 2011Jedes Jahr, wenn am Gründonnerstag abends nach der Überlieferung die Glocken von St. Ulrich nach Rom fliegen, ersetzen die schnarrenden Ratschen das Angelusläuten. Der Brauch des "Ratschen" wurde erst nach dem zweiten Weltkrieg in Hohenfels heimisch.



Treffpunkt ist für die sechzehn Minis jedes Mal die Hummelkapelle. Vnn dort geht es nach einer Runde durch die Sonnenstraße und Auf der Breiten Lobenstein-abwärts bis zum Marktplatz. Dort trennen sich die Strecken, von denen eine über die Schneidergasse, Parsberger Straße und Turmgasse wieder zurück zum Marktplatz führt, während die andere über die Dr.-Ernst-Weidinger-Straße, Am Alter, Galgenbergweg, Ziegelhütte, Siedafür und Sterzenbach den Ausgangspunkt erreicht. Insgesamt beträgt die Streckenlänge wohl mehr als fünf Kilometer, die von den Minis insgesamt fünfmal bei jeder Witterung zu bewältigen ist.



Es ist daher gut verständlich, dass sie froh sind, wenn sie am Karsamstag nachmittags in eigener Sache um einen kleinen Obolus bitten können.