Cultus Bankrottus - eine Nachlese zum MittelalterfestBeim 6. Velburger Starkbierfest gab es erstmals drei Aufführungen und alle waren ausverkauft. Das Publikum war von den Darbietungen auf der Bühne und den musikalischen Zwischentönen der "Tanzbodnmusi" begeistert. Der Erlös dient der Sanierung des Pfarrheims.

 

 

Standardmäßig eröffnete der  Rösslwirt (Wilfried Hofmann) mit dem Lied der Biermösl-Blosn "Seids alle da" das bunte dreistündige Nonstop-Programm. Danach begrüßte Kolping-Vorsitzender Bernhard Dürr die Gäste. Die "RAF" (Rösslwirt Wilfried Hofmann, Anatol Jakubowski und Fritz Vogl)  meinte, "der Kartenvorverkauf hat den Vorteil, dass man seinen Platz sicher hat, aber den Nachteil, dass man nicht weiß, neb'n wem man zu sitzen kommt."

 

 "Bruder Elmar" (Dekan Elmar Spöttle) trug in seinen Moritaten vor, "d' KIrch bleibt schwarz und das weist hin auf Kraus, denn dieser gibt für d' Kirch' nichts aus." Von dem Neumarkter Schulbuben (Clemens Meyer) erfuhren die Zuschauer seine neuesten Erkenntnisse in den Unterrichtsfächern Verkehr: "Geisterfahrer sind wahnsinnig entgegenkommend", Englisch: "Don't marry, be happy", Physik: "Die BH-Fabrikanten leben von der Schwerkraft" und Religion: "Ameisen gehen nicht in die Kirche, denn sie sind Insekten (in Sekten)". "Velburg liegt am Busen der Natur, wenn auch am Arsch der Welt. Lehrer haben vormittags recht und nachmittags frei. Zehn Euro sind mir lieber als Neu(n)Mark(t). Nach Velburg kannst du gehen, wenn du Alzheimer hast, da brauchst du dir nichts merken."

 

Der Höhepunkt was natürlich wie in den Vorjahren das Singspiel der Banklsänger, die sich u.a. mit dem Velburger Ärztehaus und dem "Feldlazarett" der neuen Ärzte befassten: "Das Leben ist nur Mist für einen Internist. Woche um Woche durfte er träumen von einem Ärztehaus, Doch da - oh G(K)raus -, es wurde nicht daraus." Mit den Worten "dass ich die Gelegenheit und auch das Wort ergreife, ich kann es Ihnen nicht ersparen"  wandte sich der BGM-Darsteller an das Publikum und antwortete auf die Frage "Herr Bürgermeister, neigen Sie zur Unentschlossenheit?" mit "Da muss ich sagen ja und nein." Zum Abschluß gab es eine Nachlese der Banklsänger zum Mittelalterfest 2010.