Soldaten der 1-4 Infantrie im Einsatz in Afganistan

Nach vier Jahren Einsätze in Afganistan zusammen mit rumänischen Allierten endet dieser Auftrag Ende 2010 für das in Hohenfels stationierte 1-4 Infantrie Bataillon .

 

“Ich möchte mich bei unseren deutschen Nachbarn und Gastgebern für ihre Unterstützung während dieser vier Einsatzjahre bedanken” sagte Oberst Spiszer, der Kommandeur des JMRC in Hohenfels. “Es hatte einen positiven Einfluss auf das Leben unserer Familien und Soldaten”.   

Die Auftragsänderung gibt der Einheit wieder die Möglichkeit, sich auf die Feinddarstellung in Hohenfels zu konzentrieren, so dass JMRC wieder Soldaten, Einheitsführer und Einheiten aus ganz Europa auf bevorstehende Einsätze vorbereiten kann.

Die Auftragsänderung hat keine Auswirkungen auf den zeitlichen Einsatz von Team Cherokee und Team Delta. Aber die Truppenstärke von Team Cherokee wird sich auf 120 Soldaten reduzieren, wodurch die Mission und Sicherheit der Soldaten aber nicht gefährdet wird. Die Rückführung aller Soldaten der 1-4 Infantrie ist im Gange; es gibt aber noch keine konkreten Termine dafür.   

Soldaten der 1-4 Infantrie im Einsatz in Afganistan


Seit 2006 werden erfahrene Soldaten der 1-4Infantrie dem rumänischen Heer zur Verstärkung zur Seite gestellt, so dass sich die rumänische Armee entwickeln und deren Möglichkeiten ausgebaut werden konnten. Aufgrund der Partnerschaft und den Umständen im Einsatzgebiet stationierte das rumänische Heer ein zweites Bataillon mit einem Brigade-Einsatz-Zentrum und signalisiert dadruch eine erhöhte Unterstützung der ISAF.

Die “Warriors” aus Hohenfels haben ihren strategischen Auftrag in Afghanistan erfüllt und die Verbindung zu NATO und ISAF gefestigt, die auch in Zukunft weitergeführt werden soll. Es war vielleicht nicht oft zu hören und zu sehen in dem Krieg in Afganistan, was unsere Soldaten vollbracht haben, aber die Soldaten und Familien der 1-4 Infanftrie  können auf ihren Beitrag und das Erreichte stolz sein.