Backofenfest_2 Zu den Klängen von Alleinunterhalter Ludwig Vogl genossen die einen noch ihren sonntäglichen Frühschoppen, während die anderen schon in der endlosen Schlange auf die begehrten Pizzen aus dem heißen Backofen warteten. Erstmals konnte man in diesem Jahr auch eine kleine Schlange vor der Steak- und Bratwurstsemmelausgabe beobachten.

 

Viele Besucher wanderten durch die Reihen der Oldtimer, die entlang der Dorfstraßen um die Wette funkelten und strahlten. Der älteste Bulldog war wohl der Lanz GK, Typ 7506, Baujahr 1939 von Peter Mykytiuk. Das insgesamt älteste Fahrzeug war ein Zweirad des Typs "Böhmerland" mit 16 PS aus dem Jahre 1923; sein Besitzer ist Lorenz Gottschalk.

 

Die meisten Oldtimer wurde von Eignern aus der näheren Umgebung vorgestellt. Den weitesteten Weg hatte wohl die fünf Veteranen der Katzdorfer Oldtimerfreunde zurückgelegt. Der Startschuss zur "Knatterrunde" verzögerte sich, weil nach Auskunft des Organisators Josef Metz "da Hans seinen Motor noch net fahrbereit hatte". Die gesamte Vorbereitung und Durchführung der Oldtimerausstellung  und -parade lag in den Händen der Oldtimerfreunde Hohenfelserland. Endlich fuhren an den beiderseits der Dorfstraßen wartenden Zuschauer die Oldtimer in einem fast tausend Meter langen Zug vorbei.

 

Nach der Rundfahrt gab es für die Gäste Festzeltbetrieb bis in den Abend. Auf die Kleinen warteten Kutschfahrten und Kinderschminken. Als erster ließ sich der OGV-Vorsitzende Hans Dechant, der in diesem Jahr mit seinem eingespielten Helferteam für das Wohl der Gäste verantwortlich war, von der gebürtigen Raitenbucherin Helga mit dem Raitenbucher Wappen schminken.