Rathaussitzung vom 27. April 2010Der Marktrat stimmte den Bauanträgen von Jürgen Hiltl wegen Teilausbau des Dachgeschosses mit Änderung der Dachneigung sowie Gerhard Bayerl wegen Errichtung eines landwirtschaftlichen Geräteraumes und Günther Graw, der einen Neubau einer Lagerhalle in Markstetten beabsichtigt, einvernehmlich zu.


Auch gegen für die Bauvorhaben der US-Armee im Truppenübungsplatz Hohenfels (Neubau eines Lagergebäudes mit 60 m x 10 m in Unterödenhart und Neubau von acht Übungsgebäuden bei Kittensee) gab es grünes Licht.

Gegen die von der Stadt Parsberg geplanten Aufstellung dreier Bebauungsplänen für Solaranlagen in Weiherstetten, Holzheim und Kühnhausen wurden keine Einwände erhoben.

Die Sanierungsarbeiten in Höhe von 20.000 für den Weg Effersdorf - Hitzendorf wurden an die der Fa. Sporer-Eichenseher in Freudenricht vergeben.

Bürgermeister Bernhard Graf informierte über die Vertragsunterzeichnung für den Schulverbund „Region Parsberg, dem als Mitglieder der Hauptschulverband Parsberg, die Stadt Velburg, der Markt Beratzhausen und Gemeinden  Seubersdorf und Deining angehören. Die Gemeinde Hohenfels wird in dem Hauptschulverbund durch den Hauptschulverband, dess Mitglied sie ist, vertreten.
Aufgrund dieser Vereinbarung können die Hauptschulen der Schulverbudsmitglieder die Bezeichnung „Mittelschule“ führen. Die Laufzeit der Vereinbarung beträgt fünf Jahre.

Die Planung des Haushaltes für das Geschäftsjahr 2010 wurde durch den Bürgermeister vorgestellt und erläutert. AnPositionen wurden

Bürgermeister Bernhard Graf informierte u.a. das Gremium darüber, dass für die Regierung die erste Rate über 10.000 € für das Feuerwehr Markstetten angewiesen hat.
Das Landratsamt Neumarkt führt Sicherungsmassnahmen am Gebäude des ehemaligen Gasthauses “Zur Traube” im Sterzenbach durch, damit es nicht einstürzt, da es unter Denkmalschutz steht.
Am 2. Mai wird das Partnerschaftsabkommens zwischen dem Markt Hohenfels und der tschechischen Gemeinde Strasíce unterzeichnet.
Das Wasserwirtschaftsamt hat einen Zuschuss in Höhe von 37.000 Euro für die Brückenbauten am Galgenbergweg und Weiherweg überwiesen.
Einstimmig wurde beschlossen, dass die Pfarrei im Logo ihrer Festschrift zum Skapulierbruderschaftsjubiläum das Marktwappen verwenden darf.