Der KONTAKT-Clubs Hohenfels erhält die widerrufliche Erlaubnis, das Marktwappen in seinem neuen Vereinslogo zu verwenden.  

 Dem Antrag des OGV Raitenbuch, am Kreisverkehr bei Raitenbuch das Raitenbucher Wappen anzubringen, wurde zugestimmt und eine entsprechende Erlaubnis beim Landratsamt beantragt. Pflege und Unterhalt des Ortswappen trägt der OVG Raitenbuch.

Den Auftrag für die Estricharbeiten am Feuerwehrgebäude in Markstetten erhielt die Firma Gehr aus Beratzhausen.

Mit einer Gegenstimme beschloss der Rat die Sanierung und den Ausbau der Reste des quadratischen Bergfrieds auf dem Schlossberg als Aussichtsplattform im Rahmen des Tourismuskonzepts „Schwarze Laber“ anzumelden. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf etwa 116.000 €. Das Projekt, für das bereits eine Planung existiert, könnte bei einer Zusage mit EU-Mitteln gefördert werden. Es sind Zuwendungen in Höhe von sechzig Prozent zu erwarten.

Die jeweilige Aufstellung der Bebauungspläne für die beantragten Solarparks in Effenricht und Hausraitenbuch wurden einstimmig genehmigt. Der Solarpark Effenricht mit 8,8 MW Leistung befindet sich auf dem ca. 22 ha großen Grundstück des Johann Koller, das östlich an die Kreisstraße zwischen. Effenricht und Markstetten angrenzt. Der Solarpark Hausraitenbuch hat eine voraussichtliche Leistung von 2,0 MW und liegt auf dem ca. 5,1 ha großen Grundstück des Robert Mirbeth. Er wird östlich der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hausraitenbuch und Gunzenhof errichtet.

Gegen den von der Stadt Parsberg geplanten Bebauungsplan „Solaranlage Eichensee“ wurden keine Einwände erhoben.

Über den Antrag aus der Bürgerversammlung in Hohenfels, einen Festausschuss zur Durchführung des Weihnachtsmarktes und Bürgerfestes zu gründen, beschloss das Gremium, dass Markträte auf freiwilliger Basis sich an der Organisation beteiligen.