US-KonzertAm Freitag gastierten US Army Europa Band und Chor unter Leitung von LTCol. Beth T.M. Steele und Captain Daniel  Toven auf ihrer Weihnachtstournee in der festlich geschmückten Sporthalle der US-Militärgemeinde vor begeistertem Publikum. Dabei bewiesen die 63 Musiker sowie 16 Sängerinnen und Sänger des Chores aus den Tompkins Barracks in Schwetzingen ihre außerordentliche Vielseitigkeit.

 

LTCol. Beth T.M. Steele hatte im Juni 2008 die militärische und musikalische Leitung des Musikkorps und des Chores der US-Army in Europa übernommen.  Sie stammt aus Ames im US-Bundesstaat Iowa und hat die Northwestern University, Evanston, Illinois mit einem Bachelor of Music im Fach Trompete sowie einem Master of Music im Fach Dirigieren abgeschlossen. Die Leiterin ist  eine  vielseitig  begabte  Profimusikerin,  spielt Klavier, Geige und Trompete.  Ihr  großes musikalisches Können  führte  sie  bereits  kreuz  und  quer  durch  die USA  und  Europa, wo  sie  als Trompetensolistin  konzertierte.

 

Captain  Daniel  Toven  wurde  im  September  2007  stellvertretender Kommandeur der US Army Europa Band und des Soldatenchores.   Er stammt aus Pennsylvania und erhielt seine Ausbildung in Musikerziehung und Posaune an der Indiana University of Pennsylvania sowie einen Graduiertenabschluss in Dirigieren von der Eastman School of Music.

 

Die Konzertprogramm stand unter dem Motto "Dona nobis pacem" ("Gib uns Frieden", "Grant us peace") und umfaßte ein buntes Potpourri populärster weihnachtlicher Melodien von "Christmas Intrada" über "Little Drummer Boy" oder "A Grinch Christmas" bis zu "We Wish You a Merry Christmas"

 

Das Stück "A Grinch Christmas" bezieht sich auf das amerikanische Kinderbuch "Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat" von Dr. Seuss. In dem Buch geht es darum, dass der Grinch, ein behaartes, grünes Wesen, das in einer Höhle auf dem Mount Crumpit wohnt, Weihnachten hasst und es deshalb auch überhaupt nicht mag, dass die Whos, die in Whoville leben, Weihnachten jedes Jahr überschwänglich feiern. Um dem ganzen ein Ende zu setzen, beschließt der Grinch, sich als Weihnachtsmann zu verkleiden und das Fest der Liebe zu stehlen.  Als jedoch die Whos am Ende Weihnachten doch feiern, obwohl er alle Geschenke geklaut hat, erkennt der Grinch, dass Weihnachten doch mehr bedeutet.

 

Bei "Joy to the world" erlebten die Zuhörer  immer wieder kleine Solistengruppen. Sologesang,  Instrumentsoli  wechselten sich ab. Mit zwei Auftritten mit "O Holy  Night" und "Let There Be Peace on Earth" zog die Sängerin Irita Herri vom Heidelberger Theater  die Zuhörer in ihren Bann.  Irita Herri studierte Gesang am Konservatorium Tirana und in New York. Neben Opernengagements erarbeitete sie sich ein umfangreiches Repertoire als Konzertsängerin und war 2007-2008 Mitglied des Extrachores der Metropolitan Opera.

 

Nach der Pause erlebten Bürgermeister, Kommandeure und Behördenchef mit einfachen Instrumenten ausgestattet und vis-a-vis eines Subdirigenten postiert bei dem Mozartstück "Toy Symphony" ihren persönlichen musikalischen Einsatz, den sie zur Freude des Publikums bravorös meisterten. Bei "Holiday Sing-a-long" mischten sich die Vokalisten unter das Publikum, so dass jeder die Chance zum Mitsingen hatte. Zum Ende eines großartigen Konzertes bedankten sich die Kommandeure Col. John Spiszer und LTCol. Kevin J. Quarles für den wunderbaren Abend mit einem Erinnerungsgeschenk und das Publikum mit "Standing Ovations".