Die Fa. Jura Automobile aus Pettendorf beantragte eine Genehmigung für die Anbringung von zwei Werbetafeln an einem Lagergebäude in Buchhausen. Die fast 14 Quadratmeter großen Werbetafeln sollen die Aufmerksamkeit der Fahrer auf der 120 Meter entfernten Autobahn auf sich ziehen. Gegen diesen Antrag sowie die geplante Aufstellung eines Bebauungsplanes „Solaranlage Prünthal“ mit ca. 5,1 ha großen  PV-Bodenanlage (Leistung von ca. 2,3 MW) der Gemeinde Lupburg gab es keine Einwände der Räte.

 

Insgesamt haben sieben Vereine 239 Jugendliche gemeldet. Der Marktrat beschloss einstimmt, die Jugendarbeit der Vereine mit einem Zuschuss von 10 Euro je Jugendlichem zu unterstützen.
Der Auftrag für das  Gewerk Innenputz wurde an den günstigsten Bieter Fa. Eichenseer, Dallackenried, für eine Bruttosumme von 5.770,65 Euro vergeben.


Der Bürgermeister informierte die Räte über die Einladung zum Weihnachtskonzert der Kolping-Jugend Blaskapelle am 26.12.2008, 17.00 Uhr, in der Pfarrkirche St. Ulrich und den Termin zur Dorferneuerung Großbissendorf am Freitag, 15.01.2010, im Gasthaus Zum Linka.


Angebote für den alten Tresor können bei der Gemeinde abgegeben werden.


Durch den Rathausneubau muss die Sirene demontiert werden. Als Standort einer neuen nunmehr elektornischen Sirene ist das Dach der Grundschule angedacht. Da auch die Sirenenalarmierung in Großbissendorf und Raitenbuch nicht optimal ist, sollen entsprechende Untersuchungen eingeleitet werden.


Die Nettobaukosten für die Freiplatzgestaltung belaufen sich: auf etwa 166.000 €. Damit liegen Sie etwa 8 Prozent unter der Kostenschützung. Inkl. aller Nebenkosten kostete das Projekt 186.000 €, für das eine Förderung von 100.000,00 € in Aussicht gestellt sind.


Das in Auftrag gegebene Standortkonzept für Photovoltaikanlagen im Gemeindegebiet ist abgeschlossen.


Im Anschluss an die letzte Marktgemeinderatssitzung in diesem Jahr gab der Bürgermeister einen Rückblick über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr, die er in Stichpunkten aufzählte: Die Sanierungen vom Leichenhaus, der Friedhofstreppe und der Treppe „Am Gmaisberg“, Marktplatz neu gestaltet und eingeweiht, Neubau Feuerwehrhaus Markstetten, verschiedene Straßensanierungen, Neuplanung und Bau der Galgenbergweg- und der Weiherwegbrücke, Fertigstellung der Rathausplanung, Vorbereitung der Grundschulsanierung. Daneben gab es aber auch kleinere Projekte wie die Schaffung einer Skaterfläche in Großbissendorf, eine Seilbahn für den Spielplatz in der Sonnenstraße, eine Minipipe für die Skater in Hohenfels und derzeit entstehen versuchsweise zwei Eislaufflächen auf einer Wiese in der Nähe der Galgenbergwegbrücke. Zu erwähnen sind noch die Vorbereitungen für die Partnerschaft mit der tschechischen Gemeinde Strasice und die Dorferneuerung in Großbissendorf, sowie die Ausarbeitung und Umsetzung eines kommunalen Energieförderprogrammes, das gut angenommen wird. Er bedankte sich bei den Mitgliedern des Marktgemeinderates für die gute Zusammenarbeit und gab einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr, das überwiegend vom Rathausneubau und der Grundschulsanierung geprägt sein wird.

 

Zweiter Bürgermeister Dietmar Feuerer bedankte sich beim Bürgermeister für die ebenfalls gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Er hob einige wichtige Projekte heraus und rief noch einmal in Erinnerung, dass der Entschluss zum Neubau eines Rathauses in Hohenfels historische Bedeutung hat, da dies der erste Rathausneubau in der Geschichte des Marktes ist.