Bürgerversammlung im Gasthaus PrizerZu Beginn der Bürgerversammlung gedachten die Anwesenden der mit 16 Jahren verstorbenen Emanuela Bitsch aus Markstetten.

 

Bürgermeister Bernhard Graf bedankte ich bei dem Gemeinderat, die am MIttwoch bereits zum zweiten Mal der Wiederholung seines Referats zuhörten. Auch dieser Bericht geht wieder nur auf einzelne Punkte des Vortrags ein, um Wiederholungen zu vermeiden.

 

Die Besiedlungsdichte des Hohenfelser Landes beträgt im Vergleich mit Landkreis (95 Einwohner je km²) bzw Bayern (177 E./km²) nur 16 Einwohner/ km². Der Durchschnitt fällt so gering aus, da die Fläche des Truppenübungsplatzes der Gemeinde zugerechnet wird. Bei dem Altersdurchschnitt der Bevölkerung ergeben sich keine großen Unterschiede (Hohenfels: 42 Jahre / Kreis 40 Jahre und Bayern 42 Jahre). Der Bevölkerungszuwachs in den letzten zehn Jahren entsprach in unserer Gemeinde (1,2 %) aber nur einem Drittel des Kreiszuwachses (3,3%) bzw. der Steigerung auf Landesebene (3,6 %).

 

Bürgerversammlung in MarkstettenDie Bruttoausgaben je Einwohner in der Gemeinde fallen mit 1382 € (Kreis: 2003 €, Bayern 2653 €) eben so wie die Steuereinnahmen (Realsteuern) mit 695 € (Kreis: 724 und Bayern 1053 €) niedriger aus. Der Schuldenstand zum 31.12.2009 betrug beim Markt 502.000 € und bei der SBH 400.000 €. Hieraus errechnet sich ein Prokopfverschuldung von 418 €/Einwohner.

 

In der anschließenden Diskussion wurden u.a. von den Bürgern nachgefragt, wann eine Kleineinleiterabgabe anfällt. Es wurde angeregt, dass am Mühlweg die Bäume ausgeschnitten werden sollen und darauf hingewiesen, dass durch die zur Erddeponie fahrenden Lastfahrzeuge die Bodenfeldstraße erheblich belastet wird.