Einweihung MarktplatzUnter Leitung des Architekten Edmund Wachter wurde die Gestaltung der Freifläche innerhalb von drei Monaten durch die Firma Seidl-Scherübl aus Deuerling und die Gartenbaufirma Vocht aus Cham qulitativ hochwertig und im vorgegebenen Zeitrahmen umgesetzt, betonte Bürgermeister Bernhard Graf in seinen Dankesworten.

 

1987 wurde das frühere Ruidlanwesen durch die Gemeinde angekauft und den Vereinen zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Nach Errichtung des Keltensaales erfolgte der Abriss des Gebäudes im Jahre 2004. Der Beschluss des Marktrates, auf dem Grundstück das Rathaus zu errichten, wurde durch eine Bürgerbefragung revidiert. Die Mehrheit der Bürger wollte die freie Fläche beibehalten.

 

Die Baukosten für den Platz belaufen sich auf ca. 200.000,00 €; mit einer Bezuschussung in Höhe von 60% der zuwendungsfähigen Kosten ist durch die Städtebauförderung zu rechnen. Im Rahmen der Baumassnahme wurde die Straßenführung zum Lobenstein verbessert und auch der Vorplatz  beim Kriegerdenkmal mitsaniert. Ein Laubengang mit Ruhebänken schließt den Platz zum Messnergarten ab. Auf den Straßen zugewandten Seiten wurde Parkplätze geschaffen. Der mittelere Bereich kann für Veranstaltungen (z.B. Weihnachtsmarkt) genutzt werden.

 

Pfarrer Udo Klösel segnete den Platz. Er sprach den Wunsch aus, dass dieser Teil des Marktplatzes viele Passanten zum Verweilen animieren möchte, allerdings nicht während der Gottesdienste. Die Kolping-Jugendblaskapelle umrahmte musikalisch den Festakt, der mit einem kleinen Umtrunk ausklang.