Im vergangenen Jahr hatten Vertreter der tschechischen Gemeinde Strašice das Hohenfelser Land besucht, da sie einen Partnerschaftsvertrag mit dem Markt Hohenfels anstreben. Die Schwerpunkte sollen dabei auf Verwaltung, Kultur, Schule, Jugend, Sport, Feuerwehr und Militär liegen. Die beabsichtigte Partnerschaft wurde durch den Hohenfelser Marktrat positiv aufgenommen.

 

Bürgermeister Bernhard Graf hatte am vergangenen Donnerstag die Vereinsvertreter des Hohenfelser Landes zu einem Vorgespräch in die Aula der Hohenfelser Grundschule eingeladen und stellte ihnen Strašice mit einem Video und Lichtbildern vor. Die Gemeinde Strašice hat etwa 2500 Einwohner und liegt zwischen Pilsen und Prag im südöstlichen Teil der Region Rokycany am Fuße des Brdy-Gebirges. Der Ort, der sich aus den Gemeindeteilen Dvůr (Hof),  Ves (Dorf) und Huť (Hütte) zusammensetzt, besitzt eine Gemeindeverwaltung mit Standesamt, einen Kindergarten und eine Grundschule sowie eine Gemeindebibliothek. Es gibt medizinische Versorgungseinrichtungen und ein Postamt. In dem an den Ort angrenzenden Truppenübungsplatz wäre die von den Amerikanern geplante Raketenabwehr stationiert worden.

 

Die Vereinsvertreter sollen nun in ihren Vereinen abklären, wie sie sich mit ihren Mitgliedern in die beabsichtigte Partnerschaft mit Strašice einbringen können.