In der letzten Sitzung des Marktrates werden immer Personen geehrt, die aus einem Ehrenamt ausgeschieden sind. Inge Mersch war 22 Jahre Vorsitzende des Gesangsvereins. Günther Graw leitete 20 Jahre lang den Hegering Hohenfels. Georg Karl stand 20 Jahre lang der Jagdgenossenschaft Markstetten und Johann Götz zehn Jahre lang der Jagdgenossenschaft Großbissendorf vor. Alle Geehrten erhielten aus der Hand des Bürgermeisters eine Dankesurkunde und einen Essensgutschein.
 
Gegen den Wunsch von Andreas Spangler auf Aufstockung seines Einfamilienwohnhauses in Großbissendorf gab es keine Einwände.
 
Der Bebauungsplan "Betriebsgelände der Graf-Bau GmbH" in Stetten war in der Zeit vom 20.09.2019 bis 23.10.2019 ausgelegt worden und Privatpersonen sowie 22 Trägern öffentlicher Belange Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben worden. Einwände wurden nur vom Bayernwerk Netz GmbH Parsberg (u.a. Berücksichtung der vorhandenen Versorgungseinrichtungen der Bayernwerk Netz GmbH), LRA Neumarkt-Kreisbrandinspektion, vorbeugender Brandschutz (u.a. zweiter Rettungsweg), LRA Neumarkt -Tiefbauverwaltung (Berücksichtigung eines freien Sichtfeldes auf NM34), Markt Kallmünz (Verlangen auf wissenschaftliche Auswertung hinsichtlich möglicher Auswirkungen des Hochwasserabflusses bezogen auf ein 100-jährliches Regenereignis auf das Gemeindegebiet Kallmünz) und Wasserwirtschaftsamt Regensburg (Berücksichtigung eines erhöhten Oberflächenabflusses bei Starkregen und Regenschmelze) erhoben. In den einzelnen einstimmigen Beschlüssen wurde auf die Einwände eingegangen und sie berücksichtigt. Die Forderung des Marktes Kallmünz wurde als unverhältnismäßig angesehen, da das geplante Regenrückhaltebecken mit einem Volumen von über 600 m³ mit seinem Speichervolumen sogar das benötigte Volumen eines 10-jährlichen Regenereignisses übertrifft. Danach wurde der Bebauungsplan ohne Gegenstimme beschlossen.
 
Auf Vorschlag des Bürgermeisters wurde der Fördersatz für jeden von den Vereinen gemeldeten Jugendlichen (bis 18 Jahre) auf 12,50 € wieder festgelegt. 2018 wurde etwa 270 Jugendliche gemeldet, 2019 ist ein etwa gleiches Ergebnis zu erwarten.