Drei Bauvorhaben wurden in der Sitzung des Marktrates am 15. Januar 2019 vorgestellt. Anja und Fabian Dechant sowie Sigmund Spangler planen jeweils den Neubau eines Einfamilienhauses in Raitenbuch. Benjamin Moser will für Jagdzwecke eine Lagerhalle mit Aufenthalts- und Schlachtraum in Hitzendorf neu errichten. Gegen die Vorhaben gab es keine gemeindlichen Einwände.
 
Als Ergebnis der Haushaltsrechung 2018 stellte der Marktrat mit Beschluss folgende Daten fest: Der Verwaltungshaushalt beläuft sich in Einnahmen und Ausgaben auf 4.572.627,13 € und der Vermögenshaushalt auf 5.134.788,81 €. Bei einer Verschuldung von 1.155.384 € zum 30.06.2018 und 2160 Einwohnern zum 30.06.2018 errechnet sich eine Pro-Kopf-Verschuldung von 535 €.
 
Anschließend stellte Bürgermeister Bernhard Graf vor, welche Projekte für 2019 haushaltsmäßig geplant seien: Brandschutz Turnhalle und Keltensaal, Planungskosten BRK-Heim, weiterer Abschnitt der Kanalsanierung, Sanierung der GVS nach Kuglhof, Stützmauer am „Am Alter“, Schneidergasse, Erneuerung Belag einer Brücke am Radweg, Bad Großbissendorf, IT-Sicherheit, Sanierung Bauhof, Ersatzbeschaffung Fahrzeug, zweiter Salzsilo, Projekt „Sozialer Wohnungsbau“ (Bayerisches Wohnraumförderprogramm).
 
Im letzten Tagesordnungspunkt wurde nochmals die Problematik des Rennbetriebes auf der Staatsstraße in den Serpentinen zwischen Tor 5 und Großbissendorf besprochen. Anlass war die negative Stellungnahme der Straßenverkehrsbehörde, auf die mit einem konkreten Lösungsvorschlag durch den Markt geantwortet werden sollte. Nach einer längeren Diskussion über die Frage „Geschwindigkeitsreduzierung mit oder ohne Sperrungsandrohung der Straße für Motorräder“ entschied sich die Mehrheit (8:7) dafür, dass eine „Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h zwischen Tor 5 und Großbissendorf mit Androhung einer Sperrung, falls die Geschwindigkeitsbeschränkung keine positiven Ergebnisse zeigen sollte, der Straßenverkehrsbehörde unterbreitet werden soll.