GruppenfotoGruppenfotoEndlich nach acht Jahren ist die Sanierung der Hohenfelser Grundschule abgeschlossen. Manche Schülergeneration erlebte in den acht Jahren die Hohenfelser Schule als Dauerbaustelle. Die Belastung für das Lehrpersonal und die Kinder waren enorm, umso größer ist jetzt die Freude über den Abschluss. Ein kleiner Wermutstropfen ist die wohl im Herbst 2018 beginnende Sanierung der Turnhalle im Rahmen des Brandschutzkonzeptes, auch die Küche für die Mittagsbetreuung wird noch saniert.
 
Vor genau 60 Jahren am 21. September 1958 war die damalige Volksschule Hohenfels eingeweiht worden, den höchsten Schülerstand hatte sie mit 350 Kindern. Schulleiterin Teresa Brey begrüßte zu dem Festakt viele Ehrengäste, Eltern und natürlich alle Schulkinder im Keltensaal. Sie sagte, "dass die Schule für die Zukunft gut gerüstet sei". "Wenn wir Kinder in die Schule gehen, lernen wir dies und das, aber an unserer schönen Schule macht das Lernen Spaß," trugen die Schulkinder zur Eröffnung vor.
 
Bürgermeister Bernhard Graf nannte in seinem Rückblick den Beschluss des Marktrates vom 07.10.2008, 2009 wurde der Antrag auf vorzeitigen Baubeginn gestellt. 2010 begann die Sanierung mit dem Bau der Fluchttreppe. Mit einem Kostenaufwand von 1,4 Millionen wurde der Schulkomplex aus dem Jahre 1971 quasi in einen Neubauzustand versetzt. Die Förderung betrug 390.000 €. Er dankte allen Veranwortlichen und schloss mit den Worten "Möge die Grundschule zu einem Ort werden, an dem Sie sich wohlfühlen und später gerne daran erinnern."
 
Staatsminister Albert Füracker gratulierte zum Abschluss der Sanierung, 60-Jahrfeier der Schule und Archiveröffnung. "Hohenfels," sagte er, "feiere immer drei Jubiläen auf einmal, seien es die drei Feuerwehrfahrzeuge im September gewesen oder jetzt diese drei Jubiläen. Das sei anscheinend hier Standard." Die Hohenfelser Schule biete an, was die Eltern brauchen, auch eine Ganztagsbetreuung. Er bedankte sich beim Lehrkörper und wünschte einen schönen Feiertag. Landrat Willibald Gailler betonte, dass die Schule in Hohenfels gut aufgestellt sei, man spüre, dass die Kinder hier gut aufgehoben seien. Zum Abschluss erteilten Pfarrer Paul Gnalian und Pastor Richard Urschel aus Parsberg gemeinsam den kirchlichen Segen. Mit einem gemeinsamen Gruppenfoto und einem gemütlichen Beisammensein klang die Jubiläumfeier aus.