1918   Alexandr Issajewitsch Solschenizyn
(in Kislowodsk) russischer Schriftsteller. 1945-53 in Straf- und Sonderlagern, bis 1956 nach Mittelasien verbannt, 1957 rehabilitiert. Der Kritiker des sowjetischen Regimes erhält 1970 den Nobelpreis für Literatur. Lebt seit 1976 in den USA.

1882   Max Born
(in Breslau) deutscher Physiker. Professor in Berlin, Breslau, Frankfurt, Göttingen, emigriert 1933. Der Physiknobelpreisträger gilt als einer der bedeutendsten Wegbereiter der modernen theoretischen Physik.

1843   Robert Koch
(in Clausthal) deutscher Bakteriologe. Der Leiter des Berliner Instituts für Infektionskrankheiten ist Begründer der modernen Bakteriologie. Entdeckt 1882 den Tuberkelbazillus, 1883 den Erreger der Cholera. Erhält 1905 den Medizinnobelpreis.

1803   Hector Berlioz
(in La Côte-Saint-André/Isére) französischer Komponist. Der Vertreter der Programmmusik ist stark von Beethovens Sinfonik geprägt.